Waschtipps

Maßvoll waschen

Sauber, frisch und duftend – so genau sollen unsere Kleider nach dem Waschen sein. Leider kommt es oft vor, dass wir zur sicheren idealen Sauberkeit  unserer Garderobe beim Waschen zu viel Reinigungsmittel anwenden . Statt bessere Resultate zu erzielen, tragen wir dagegen zur Umweltverschmutzung, schnellerer Vernichtung unserer Bekleidung sowie zu höherer Störanfälligkeit von Waschmaschinen bei. Vielleicht wäre es dann wert, Anwendung vom Waschpulver zu begrenzen?

Je mehr desto besser? Nicht unbedingt.

Der alte Spruch: „je mehr desto besser“ trifft im Falle der Dosierung von Waschpulver nicht zu. Wir sollen nicht vergessen, dass das traditionelle Waschpulver nichts Anderes als Tenside enthält, die nicht gleichgültig für unsere Gesundheit und unsere Umwelt sind. Deswegen bei Anwendung von Waschpräparaten soll Mittelmaß bewahrt und immer Empfehlungen des Herstellers befolgt werden. Können wir aber wirklich die Menge von Waschmitteln je nach Kleidungsmengen und ihrer Art anordnen? Forscher meinen, dass wir es nicht können. Aggressive Werbung verschafft oft irreführendes Gefühl, dass wir mit größeren Mengen vom Waschpulver in der Waschmaschine bessere Ergebnisse erzielen. Es ist irreführend.

Das Maß ist voll!

Die Umwelt hat begrenzte Möglichkeit, chemische Substanzen zu absorbieren, und nach jedem Waschen gelangen doch samt Wasser in die Kanalisation Bestandteile von Waschpulver. Schon im vorigen Jahrhundert hat man beobachtet, wie schädlich die im Waschpulver enthaltenen Substanzen auf Oberflächenwasser einwirken. Das zeigt sich in der Aufschäumung oder Eutrophierung (Nährstoffanreicherung), d.h. im Prozess der Ansammlung von organischen Substanzen in der Umwelt, die ins Abwasser in so einem Tempo einfließen, dass es von der Umwelt her nicht möglich ist, sie zu assimilieren. Wenn wir uns daher um die Umwelt kümmern wollen, sollen wir Waschpräparate nicht missbrauchen. Umweltschutz ist nicht der einzige Grund zur sinngemäßen Dosierung vom Waschpulver. Zu große Mengen von Reinigungsmitteln können durch Beschädigung der Fasern das Gewebe beschädigen. Bekleidung wird dann zusätzlich steif und nutzt sich schneller ab. Infolgedessen statt des erwarteten Resultats, d.h. des perfekten Outfits, werden unsere Kleidungen immer schlechter aussehen.

Wasche vernünftig, d.h. gesund.

Anwendung von zu großen Mengen vom Waschpulver kann sich auch auf unsere Gesundheit ungünstig auswirken. Allergologen deuten immer wieder darauf hin, dass ein der Gründe von Reizungen direkter Kontakt mit in Waschpulvern enthaltenen Substanzen sein könnte. Wenn wir dann mit einem Allergiker wohnen, ist es wert, Waschpräparate vernünftiger zu dosieren. Überdies wäre es ratsam, das zusätzliche Spülen richtig einzustellen, das den Überfluss vom Waschmittel loszuwerden hilft. Wir sollen nicht über rechtgemäße Lagerung von Waschpulver nicht vergessen: offene Verpackungen sowie das Eingeben in die Waschmittelschubladen kann Aufschäumung von Reinigungsmitteln und Reizungen von Haut und Schleimhaut zur Folge haben.

Gewöhne dich an eine reine Lebensweise ohne Überfluss

Diese bekannte Verse von Pitagoras trifft sehr gut im Falle der Dosierung von Waschpulver zu. Aus den durch New York Times durchgeführten Untersuchungen ergibt sich, dass die Mehrheit verneint, dass sie zu viel Chemie verbraucht. Wenn Sie meinen, dass das Sie nicht anbetrifft, überlegen Sie, ob Sie nach dem Wechsel der Waschmaschine für ein neueres Model auch die Dosierungsweise geändert haben. Es ist nicht zu vergessen, dass moderne Waschmaschinen über das Wiegesystem der Wäsche verfügen, dank dessen den Verbrauch von Wasser und Energie an die Waschladung anpassen. Bei wenig Wasser sollte es dann weniger Waschpulver eingegeben werden. Viele von uns allerdings wenden weiterhin dieselben Dosen, die bei Waschmaschinen älterer Generation angewandt wurden. Wenn es Ihnen vorgekommen ist, einen weißen Belag an schwarzen Kleidungen zu bemerken, ist es Zeichen dafür, dass es zu viel Wachpulver angewandt wurde.

Waschen an der Schwelle des 21. Jahrhunderts

Hersteller von Waschpulver geben immer auf der Verpackung die Art und Weise der Dosierung des Präparates an. Die Dosis von Reinigungsmittel sollte je Verschmutzungsgrad, Waschtemperatur sowie Wasserhärte abhängen. Das sollte jedes Mal beachtet werden und bei jedem konkreten Waschen sollten geeignete Mengen des Waschmittels dosiert werden. Jedoch traditionelle Waschpulver, die rationell dosiert werden sollen, können bald in Vergessenheit geraten. Diejenigen, die sinnvolle Lösungen für das 21. Jahrhundert schätzen, werden bald hochkonzentrierte Waschpulver gegen hochkonzentrierte Hybriden wechseln. Hybriden haben eine Formel von speziellen wasserlöslichen Kapseln, die in ihrer Zusammensetzung ausschließlich aktive Substanzen enthalten, in unentbehrlicher Menge zur wirksamen Wiedergewinnung der Sauberkeit für unsere Kleidungen. Es reicht in die Waschmaschine, eine Kapsel reinzulegen und man muss sich nicht um die notwendige Dosierung von Waschpulver, Fleckenentferner, Bleichmitteln, Entkalkungsmitteln oder Weichmittel kümmern. Zurzeit sind solche Produkte auf polnischem Markt noch nicht erhältlich. Es scheint aber, dass es nur die Frage der Zeit ist, wenn sie in unseren Markt eintreten. Mittlerweile empfehlen wir traditionelle Waschpulver mit Bedenken anzuwenden. Mindestens bis zum Zeitpunkt, wenn bei uns neue und effiziente Lösungen erscheinen.

./img/
Wie funktioniert es
Video anschauen
./img/
Kaufen Sie unsere Produkte
der Online-Shop
./img/
Unsere Produkte