Waschtipps

Ein paar praktische Waschtipps betreffend Unterwäsche und Kleidungen

Baumwolle (Cotton, CO) ist eine Naturfaser aus Cellulose, die seit nah 5 000 Jahren aus subtropischen Pflanzen gewonnen und zur Kleidungsherstellung angewandt wird. Die Baumwolle wird auf großen Ackern kultiviert und  ist sehr ergiebig. Früher wurde die Baumwolle von Menschen gesammelt und verarbeitet, heutzutage wird das mithilfe vom Maschinen gemacht. Baumwollkleidung verfilzt nicht, ist widerstandsfähig, hautsympathisch und warmbeständig. Sie zeichnet sich durch gute Feuchtigkeitsaufnahme, ist riss- und reibbeständig sowie pflegeleicht. Baumwolle zeichnet sich durch niedrige Elastizität und deswegen  ist sie knitteranfällig. Sie ist auch bügelleicht, sehr gut zu färben und entbleichen. Baumwolle hält kaum warm und daher eignen sich ihre Faser zur Herstellung von Sommerkleidung. Ihre Qualität kann auch  im Mercerisierungsprozess erhöht werden, dank dessen ihre Fasern feiner, gleichmäßig und beständig werden sowie bekommen den schönen Glanz, den sie sogar im Waschen nicht verlieren.

Wie soll der Stoff behandelt werden?

  • Wäsche: Weißes bis 95°C, Buntes bis 60°C
  • Kann im Trockner getrocknet werden.
  • Kann heiß gebügelt werden (drei Punkte)
  • Bitte Hinweise auf dem Etikett jedes Produktes befolgen!

Leinen (LI) ist eine Naturfaser und wird aus langen, faserigen Stengeln aus Cellulose von Leinpflanze gewonnen, die dann zu Textilien verarbeitet werden. Leinen gehört zu den ältesten und beständigsten Naturfasern, die schon gegen 4000 Jahren v.Chr. zur Anwendung kamen. Die Blütezeit der Herstellung dieser Textilie fiel für das Mittelalter. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Leinentextilien durch Baumwollkleidung und künstliche Fasern verdrängt. Feine Unregelmäßigkeit in den Fasern, ihre hohe Beständigkeit und ihr matter Glanz sind charakteristische Eigenschaften von Leinen. Leinen besitzt gute Wärmeleitfähigkeit und dank schneller Ableitung von Feuchtigkeit ist es angenehm kühl, besitzt Atmungseigenschaften und fühlt sich angenehm an der Haut. Bekleidung aus Leinen ist leicht und angenehm beim Tragen. Seine Oberfläche ist glatt, besitzt auch antiseptische Eigenschaften und vergilbt nicht. Ziemlich geringe Elastizität seiner Fasern verursacht, dass es ziemlich leicht knittert. Dies kann durch Verbindung mit anderen Fasern vermieden werden. Leinen absorbiert kaum Schmutz und ist pflegeleicht. Bunte Leinenkleidungsstücke sollen in einem milden Flüssigwaschmittel ohne optische Bleichmittel gewaschen werden. Leinenkleidungen nicht schleudern, und bunte Textilien in heißen Temperaturen nicht waschen. Leinen wird am besten leicht feuchtem Zustand gebügelt.

Wie soll der Stoff behandelt werden ?

  • Waschen: Weißes bis 95°C, Buntes 40°C. Bunte Kleidungsstücke in einem milden Flüssigwaschmittel oder einem Waschpulver ohne Bleichmitteln waschen
  • Trocknen: Man kann im Trockner unter Befolgung von Hinweisen auf dem Etikett des Produkts trocknen.
  • Bügeln: mit leicht feuchtem Bügeleisen, eingestellt auf maximal 3 Punkte bügeln
  • Hinweise auf dem Etikett der Textilie bitte befolgen!

Seide wird aus den Kokons der  Seidenraupen gewonnen. Es wird zwischen der Maulbeerseide und Wildseide unterschieden. Seidenspinner werden gezüchtet, Wildseide wird aus den Kokons von wild lebenden Faltern gewonnen. Charakteristisch für die Seide ist ihr einzigartiger Glanz, dessen Schönheit mit keinem anderen Stoff  zu vergleichen ist. Seide zeichnet sich durch ausgezeichneten Tragekomfort aus und faltet sich schön. Im Sommer sichert sie Kühle und im Winter angenehmes Warmgefühl. Seide erweist sehr gute Feuchtigkeitsaufnahme: kann Wasserdampfmenge von 30% ihrer eigenen Masse aufnehmen,  ohne den Eindruck von Feuchtigkeit beim Anfassen zu geben. Trotzdem soll die Seidenkleidung  direkt auf der Haut getragen werden, denn dieser Stoff  ist gegen Schweiß empfindlich! Seide ist elastisch und deswegen knittert kaum. Ihre Fasern gehören zu den meist beständigen Naturfasern; ihre Beständigkeit wird geringfügig  im feuchtem Zustand vermindert. Seide elektrisiert sich nicht, reizt die Haut nicht und kann sogar durch Personen mit sensibler Haut getragen werden. Charakteristisch für diesen naturellen feinen Stoff sind ihre leichten Farbenabstufungen und Faserverdickungen. Chinakrepp (Crêpe-de-Chine) ist eine Maulbeerseide von besonderer Bindung. Ihre Oberfläche ist ein bisschen rauh und leicht körnig. Crêpe-Georgette (Crêpe Georgette) ist auch eine spezifische Bindung der Maulbeerseide. Sie zeichnet sich durch leichte Durchsichtigkeit, Luftdurchlässigkeit und Feinheit aus.

Wie soll der Stoff behandelt werden ?

  • Handwäsche oder in der Waschmaschine (Waschprogramm für empfindliche Fasern), maximale Temperatur 30°C
  • In geringen Mengen vom Flüssigwaschmittel waschen
  • Nur bei niedriger Temperatur bügeln. Achtung für Wasserflecken! Nur destilliertes Wasser für das Bügeleisen anwenden.
  • Nicht an der Sonne trocknen. Das Sonnenlicht wirkt sich schlecht auf das Gewebe aus.
  • Bitte Hinweise auf dem Etikett des Produkts befolgen!

Wolle (WO) ist eine Faser tierischer Herkunft; hauptsächlich von Schafen. Sie wird aber auch von vielen anderen Tieren gewonnen. Es bestehen verschiedene Baumwollarten, die sich in Länge, Dicke, Glanz und Verdrehungsgrad ihrer Fasern voneinander unterscheiden.

Wolle besitzt eine abblätternde Schicht, die die unten genannten Eigenschaften sichert. Diese Schicht kann auch dazu beitragen, dass bei nicht richtiger Pflege Kleidungen aus Wolle verfilzen können. Infolge der Wirkung von Feuchtigkeit und Wärme überlagern sich einzelne Fasern aufeinander und haben keine Möglichkeit in den ursprünglichen Zustand zurückzukommen. Schuppenenden erfüllen dann die Rolle von Häkchen. Das Filzen der Wolle wird bei der Lodenherstellung angewandt. Infolge der Beschädigung der Faserstruktur können auf dem wolligen Gewebe so genannte Fusseln, auch Pilling genannt, entstehen. Derartige Fusseln können jedoch problemlos mithilfe von Geräten zur Pflege für Wollbekleidung entfernt werden.

Wie soll der Stoff behandelt werden ?

  • Handwäsche im Flüssigwaschmittel für empfindliche Fasern waschen, nicht reiben, nicht auswringen. Achtung! Waschen in der Waschmaschine (sogar beim Waschprogramm für Wolle) kann sich als zu stark erweisen und zum Eingehen oder Fusseln von Geweben führen.
  • In der Waschmaschine kann ausschließlich Kleidung gewaschen werden, wo entsprechende Information angegeben wurde.
  • Wollgeweben können leicht geschleudert werden.
  • Das nasse Gewebe im Handtuch umwickeln und fest das Wasser drücken. Danach die richtige Form angeben und im Liegen trocknen.
  • Hinweise: Flecken nach Kugelschreiber, Lippenstift und Milch leicht mit einem im Spiritus eingeweichten Stoffstück entfernen.
  • Filzen der Wolle kommt infolge nicht richtiger Pflege vor.
  • Bitte Hinweise auf dem Etikett des Produkts befolgen.

Polyester (PES ) sind synthetisch hergestellte chemische Fasern mit verschiedenen Eigenschaften, hauptsächlich für gemischte Fasern verarbeitet. Je nach Anwendung kommen verschiedene Mischungen mit Baumwolle, Wolle oder Viskose zum Einsatz. Polyesterfasern zeichnen sich durch niedrige Feuchtigkeitsaufnahmefähigkeit aus, was verursacht, dass sie schnell trocknen. Polyester ist eine leichte, pflegeleichte, formbeständige, stabile Textilie, die nicht knittert.

Wie soll der Stoff behandelt werden ?

  • Kann in der Waschmaschine gewaschen werden
  • Kann im Trockner getrocknet werden
  • Es muss nicht gebügelt werden. Wenn erforderlich, bei niedriger Temperatur bügeln
  • Chemische Reingung empfohlen
  • Bitte Hinweise auf dem Etikett jedes Produkts befolgen!

Polyamid (PA) und Elastan (EL) gehören zu chemischen Fasern.

Polyamidfasern sind stabil, beständig und knittern nicht. Oft werden sie zur Herstellung von Badeanzügen, Badehosen, Sportbekleidung und Regenkleidung angewandt, denn sie trocknen sehr schnell. Wegen dieser Eigenschaften wird das Gewebe zur Strumpfherstellung angewandt. Artikeln aus Polyamidfasern können oft gewaschen werden, denn sie sind sehr beständig. Elastanfasern sind sehr elastisch, d.h. können von drei bis acht Mal im Vergleich zu ihrem Ausgangsumfang ausgedehnt werden. Das bedeutet aber nicht, dass sie die Form verlieren, im Gegenteil, sie sind sehr stabil. Deswegen in Verbindung mit dem Polyamid eignen sie sich zur Herstellung von bequemer Bekleidung, die sich an Bewegungen des Körpers anpasst. Ihre Anwendung zur Herstellung von Damenbekleidung bewirkt, dass sie pflegeleicht und funktionell ist.

Wie soll der Stoff behandelt werden ?

Jedes Mal nach dem Waschen in lauwarmem Wasser noch auswaschen.

  • Regelmäßig in längeren Zeitabständen bei maximaler Temperatur 60° waschen.
  • Textilien mit 100 % von Polyamid bei niedriger Temperatur bügeln (ein Punkt).
  • Polyamid mit Beimischung von einem anderen Stoff bei Mitteltemperatur bügeln (zwei Punkte).
  • Gewebe aus Polyamid liegend oder hängend trocknen.
  • Gewebe aus Elastan je nach der Beimischung aus einem anderen Stoff waschen und trocknen; Bitte Empfehlungen des Herstellers betreffend die Pflege beachten!
./img/
Wie funktioniert es
Video anschauen
./img/
Kaufen Sie unsere Produkte
der Online-Shop
./img/
Unsere Produkte